Anatomie Bilder
männliche Genitalien

Home I Anatomie I Physiologie I Medizin I Bilder

 

Anatomie Glied Penis, Hoden Testis, Harnblase mit Samenbläschen Vesica seminalis und Vorsteherdrüse Prostata beim Mann
Dorsale Ansicht von Teilen der männlichen Beckenorgane nach Entfernung des Mastdarms; Längsschnitt durch die männlichen Geschlechtsorgane: 1 = Harnleiter (Ureter), 2 = organbedeckendes Bauchfell (Peritoneum viscerale), 3 = Samenleiter (Ductus deferens), 4 = Harnblase (Vesica urinaria), 5 = Erweiterung des Samenleiters (Ampulla ductus deferentis), 6 = Samenbläschen (Vesica seminalis), 7 = Vorsteherdrüse (Prostata), 8 = männliche Harnröhre im Beckenboden (Pars membranacea urethrae masculinae), 9 = Glandulae bulbourethrales), 10 = Musculus bulbospongiosus, 11 = Hoden (Testis), 12 = Nebenhoden (Epididymis), 13 = Hodensack (Scrotum), 14 = Harnröhrenschwellkörper (Corpus spongiosum penis), 15 = Harnsamenröhre (Urethrae masculinae), 16 = Gliedschwellkörper (Corpus cavernosum penis), 17 = Eichel (Glans penis), Glied (Penis)

Anatomie Bilder Geschlechtsorgane (Organa genitalia, Genitalien, Fortpflanzungsorgane) beim Mann (Organa genitalia masculina)

Zeugung durch Erektion Penis Glied beim MannErektion Geschlechtsorgan Penis beim Mann, Anatomie männliches Glied

Sagittalschnitt durch einen männlichen und weiblichen Körper wären des Geschlechtsaktes, mit anatomischen Verhältnissen von männlichen und weiblichen Geschlechtsorganen zueinander während der Kopulation; Darstellung Erektion des Penis.


Anatomie männliches Geschlechtsorgan Penis, Schwellkörper im Glied beim Mann
Schnitt durch einen Penis mit Penisschwellkörper (Corpora cavernosa penis) und Blutgefäße; Penis mit Harnröhrenschwellkörper (Corpus spongiosum penis) ohne Gewebe der oberen Schwellkörper.

Anatomie Harnblase Vesica urinaria mit Vorsteherdrüse Prostata beim MannAnatomie Harnröhre Urethra und Drüsengewebe der Vorsteherdrüse Prostata beim Mann
Eröffnete männliche Harnblase (Vesica urinaria) mit Vorsteherdrüse (Prostata); Ausschnitt des Drüsengewebes einer gesunden Prostata
mit Samenleiter (Ductus deferens) und Harnröhre (Urethra).



Anatomie Harnblase Vesica urinaria mit Samenleiter Ductus deferens, Bläschendrüsen der Samenblase und Vorsteherdrüse ProstataAnatomie Bläschendrüse Samenbläschen für Samen, Samenblase Glandula vesiculosa beim Mann

Prostata mit Bläschendrüsen (Samenbläschen) und Harnblase von dorsal; Schnitt durch eine Samenblase (Bläschendrüse, Vesicula seminalis, Glandula vesicularis).

Histologie Samenepithel in Hodenkanälchen mit Spermatogenese, Bildung von SpermienHistologie Akrosombildung Kopfkappe vom Spermium, bei Spermatogenese, Bildung von Spermien

Spermatogenese (Spermiogenese), Bildung und Reifung von Spermatiden zu Spermien im Samenepithel; Bildung der Kopfkappe (Akrosom) vom Spermium durch Abschnürung von Bläschen vom Golgi-Apparat, welche zu großen akrosomalen Bläschen zusammenfließen.

Anatomie Hoden Testis mit Nebenhoden Epididymis und Hodenkanälchen Tubuli seminiferi

Hoden (Testis, Testikel) mit Nebenhoden (Epididymis); Schnitt durch einen Hoden, Freilegung der Hodenkanälchen (Samenkanälchen) mit Samenepithel.

Bilder: © Frank Geisler 2016

Im medizinischen Bildarchiv www.medical-pictures.de können die Grafiken per Download erworben werden.



Home
| Anatomie | Physiologie | Medizin | Bildarchiv | Kontakt | Impressum

Anatomy Art reproductive organs Anatomie Geschlechtsorgane Genitalien beim Mann für Mac PC, Tablet iPad, Smartphone iPhone

Männliche Geschlechtsorgane

Die männlichen Geschlechtsorgane (Organa genitalia masculina) werden in innere und äußere Geschlechtsorgane unterteilt, wobei die außen liegenden Hoden auch zu den inneren Geschlechtsorganen gehören.
Zu den äußeren Geschlechtsorgane beim Mann gehören das Glied (Penis), ein Teil der ableitenden Harnwege, indem er die Harnröhre umschließt, und der Hodensack (Skrotum), ein Hautsack der die inneren Geschlechtsorgane, die Hoden, die Nebenhoden und den an den Nebenhoden beginnenden Teil der Samenleiter umschließt.
Zu den inneren Geschlechtsorganen gehören die Hoden (Testis, Testikel, Orchis), die männlichen Keimdrüsen und Bildungsgewebe der männlichen Keimzellen, den Spermien (Spermium, Spermatozoon, Spermatozoid, Samenfaden, Samenzelle), die gleichzeitig Hormondrüsen sind. Außerdem gehören den inneren Geschlechtsorganen die Nebenhoden (Epididymis) als Samenspeicher, die Samenleiter (Ductus deferens) mit jeweils einer Bläschendrüse (Samenbläschen, Samenblase, Glandula vesiculosa), sowie die Vorsteherdrüse (Prostata), wo ein Teil Spermas produziert wird.
Akzessorische (zusätzliche) Geschlechtsdrüsen sind Drüsen, die zusätzlich zu den eigentlichen Keimdrüsen (Hoden) entlang des Genitaltrakts angelegt sind, dazu gehören die Samenleiterampulle (Ampulla ductus deferentis), die Bläschendrüse, die Prostata und die Bulbourethraldrüse. Diese Drüsen produzieren einen Großteil der Samenflüssigkeit (Ejakulat).

Der Penis (männliches Glied) ist das männliche Begattungsorgan und dient auch der Harnausscheidung. Eine Erektion des Penis entsteht durch Steigerung des Blutzuflusses und Drosselung des Blutabflusses in den Schwellkörpern, sie ist Voraussetzung für den Vollzug des normalen Geschlechtsverkehrs. Der Penis enthält drei Schwellkörper, zwei Schwellkörper an der Oberseite, die Penisschwellkörper (Corpora cavernosa penis) und einen weiteren Schwellkörper, den Harnröhrenschwellkörper (Corpus spongiosum penis), der an der Unterseite verläuft und sich in der Eichel als Eichelschwellkörper (Corpus spongiosum glandis) fortsetzt. Für die Versteifung sind vor allem die Penisschwellkörper verantwortlich, im Harnröhrenschwellkörper verläuft der Penisteil der Harnröhre.

Der Hoden (Testis), ein paarig angelegtes, pflaumenförmiges, inneres männliches Geschlechtsorgan gliedert sich anatomisch in dem ihm anliegenden und mit ihm verwachsenen Nebenhoden. Der zum Nebenhodenkopf zeigende Hodenabschnitt wird als Kopfende (Extremitas capitata), der zum Nebenhodenschwanz zeigende als Schwanzende (Extremitas caudata) bezeichnet.
Direkt unter dem Bauchfellüberzug des Hodens liegt eine Bindegewebskapsel (Tunica albuginea). Diese sorgt für die mechanische Festigkeit des Organs und hält einen gewissen Innendruck aufrecht. Von dieser Kapsel ziehen Septen in das Innere und unterteilen den Hoden beim Mann in etwa 350 Hodenläppchen (Lobuli testis).
In den Hodenkanälchen (Tubuli seminiferi) sind ein Teil der Samenwege, der sich innerhalb des Hodens befindet. In ihnen werden im Rahmen der Spermatogenese die Spermien gebildet und in den Samenleiter geleitet. Die Kanälchen sind mit einer bindegewebigen Hülle umgeben und mit Keimepithel ausgekleidet. In dieser Gewebeschicht entstehen in einem mehrstufigen Reifungsvorgang, der Spermatogenese, die Spermien. Im Keimepithel befinden sich auch die Sertoli-Zellen, die die Spermien ernähren

Die Samenblase (Glandula vesiculosa) oder Bläschendrüse (Vesicula seminalis) ist eine männliche, paarig angelegte akzessorische Geschlechtsdrüse, die über ihren Ausführgang (Ductus excretorius) mit dem gleichseitigen Samenleiter in die Harnröhre mündet. Die Samenbläschen produzieren ein Sekret, das Fruchtzucker enthält, welches für die Spermien besonders wichtig, sie mit Energie versorgt und die Spermien beweglich und lebensfähig hält.

Die Prostata (Vorsteherdrüse) befindet sich unterhalb der Harnblase (Vesica urinaria) und umkleidet den Anfangsteil der Harnröhre (Urethra) bis zum Beckenboden. Die Prostata ist eine exokrine Drüse mit Ausführungsgängen in die Harnröhre. Sie ist eine akzessorische (entlang des Genitaltrakts ausgebildete) Geschlechtsdrüse, die einen Teil des Spermas produziert und besteht aus etwa 30 bis 50 tubuloalveolären Einzeldrüsen. Durch die Prostata verläuft der Spritzkanal (Ductus ejaculatorius).